Eröffnung der Tauchgondel in Zingst

Seit dem 28.06.2013 verfügt die Gemeinde Ostseeheilbad Zingst mit der Tauchgondel – an der Seebrücke – über eine neue sehenswerte Attraktion die sowohl für Touristen als auch für Einheimische interessant ist.

Tauchgondel Zingst – Entdeckungen Unterwasser

Tauchgondel ZingstDie Tauchgondel, die von Weitem ein wenig an einen aus dem Wasser ragenden Pilz oder Regenschirm erinnert, bringt die Besucher von der Seebrücke aus vier Meter tief unter die Wasseroberfläche und damit fast bis auf den Grund der Ostsee. Bis zu 30 Personen finden in der Gondel Platz und können dann den fachkundigen Ausführungen des Personals lauschen, welches die Besucher über die maritime Tier- und Pflanzenwelt der Ostsee informieren, die sich vor ihnen auftut. Diese gilt als das größte Brackwasser-Meer der Welt. Die Tauchglocke in Zingst ist nach Exemplaren unter anderem auf Usedom und Rügen erst die fünfte ihrer Art.

Dreidimensionales Lernen

Kurz über dem Meeresboden angekommen gibt es neben der einzigartigen natürlichen Aussicht auch noch – eigens für die Tauchgondel produziertes – Filmmaterial, welches mittels moderner 3D-Technik den Lebensraum Ostsee beleuchtet. Der angebotene Film „Die Ostsee 3D“ soll das Wissen so vermitteln, dass es sowhl für Kinder verständlich ist, als auch für Erwachsene noch genügend neue Informationen beinhaltet.

Tauchgondel Zingst mehr Infos:

Die Tauchgondel ist ganzjährig geöffnet.

Eine Tauchfahrt dauert zwischen einer halben Stunde und 40 Minuten. Gruppen solltem mindestens aus 6 Personen bestehen und sich vorher anmelden.

Eintrittspreise Tauchgondel Zingst:

  • Erwachsene: 8,00 €
  • Kinder bis 15: 5,00 €
  • ermäßigt: 6,00 €
  • Familie: 19,00-23,00 €

Bild: zingst.de

weitere Ostsee Artikel die Ihnen gefallen könnten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.