„Usedom radelt an“ als perfektes Ausflugserlebnis

Dass die Insel Usedom gerade bei Radfahrern mit ihren zahlreichen Wegen in einzigartiger Landschaft sehr beliebt ist, dürfte wohl kein großes Geheimnis sein. Die neue Rad-Saison 2014 wird mit dem Event „Usedom radelt an“ eingeläutet. Was es mit dieser auf sich hat, erfahren Sie jetzt.

Das Event auf Usedom in 2014

Usedom radelt anIn diesem Jahr lässt man die Fahrradklingeln unter dem Motto „Usedom radelt an“ ertönen. Immerhin laden gleich vier Seebäder auf Usedom zum Besuch vom 1. bis zum 10. Mai ein. Jeder, der einen Drahtesel besitzt oder sich einen leiht, darf hier teilnehmen. Zeitlich gesehen findet ungefähr gleich auch das traditionelle landesweite Anbaden am 1. Mai statt. So lässt sich das Radeln und die Erfrischung in der Ostsee geschickt kombinieren.

Das Traditionsbewusstsein trifft natürlich auch auf das Anradeln zu, weshalb man sich in den insgesamt vier Bernsteinbädern bestens mit dieser Veranstaltung auskennt. So bieten Jahr für Jahr Loddin, Koserow, Zempin und auch Ückeritz die Möglichkeit, die Rad-Saison 2014 angemessen einzuläuten. Gerade die Vielfalt an Zielen und Routen begeistert Teilnehmer jedes Jahr aufs Neue. So sind die Halbinsel Gnitz oder eine Tour durch Karlshagen nur kurze Stopps auf der umfangreichen Tour, bei der garantiert jeder auf seine Kosten kommen wird.

Die Highlights von „Usedom radelt an“

Als besonderer Höhepunkt dieser über zehn Tage andauernden Radel-Veranstaltung findet am Sonnabend, den 10. Mai, eine beeindruckende Sternfahrt statt, die quer über die gesamte Insel führt. Den Beginn macht die Tour um 10.00 Uhr und führt dann vom nördlich gelegenen Peenemünder Hafen über die Historische Uhr bis hin zum Ahlbecker Seebrückenvorplatz. So gibt es für Interessierte jede Menge Highlights zu bestaunen, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Natürlich ist es auch möglich, von jedem Punkt der Tour einfach mit einzusteigen.

Um 12.00 Uhr wird dann der Loddiner Festplatz als gemeinsames Ziel erreicht. Dies bedeutet allerdings nicht das Ende der Veranstaltung, da zahlreiche Stände vor Ort über Zubehör beim Radfahren und natürlich auch die Räder selbst informieren.

weitere Ostsee Artikel die Ihnen gefallen könnten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.